1. Rock´n´Roll Club Neustadt an der Weinstr.

Rock´n´Roll - Boogie-Woogie - Lindy Hop

Boogie-Night VIII

Das Veranstaltungshighlight des 1. RRC Neustadt/Weinstraße  - unsere Boogie-Night - ist nun zum 8. Mal erfolgreich verlaufen. Die Stimmung der Gäste war gut. Es ist zu beobachten, dass viele Tanzbegeisterte früher auf der Veranstaltung erscheinen, um vor der eigentlichen Party über die Verkaufsstände zu schlendern, bzw. eine Kleinigkeit zu essen oder einen ersten Drink an der Bar zu sich zu nehmen.

Mit Papa`s Finest Boogie Band haben wir wieder eine tolle Gruppe engagieren können, die den Saal so richtig einheizte. Die meisten Tänzer stellten sich schon frühzeitig auf die teilweise sehr schnell gespielten Stücke ein, so dass die Tanzfläche überwiegend gut besucht war. In den Pausen sorgte DJ Big Fish mit seiner Musikauswahl beim Record-Hop für den nötigen Ausgleich. Es wurden sogar einige Paare gesichtet, die einen Walzer aufs Parkett gelegt haben. 29 anwesende Boogie-Rabbits stellten die größte Gruppe. Trotz Absage einiger Stammgäste (Lollipops, Rockin´Frogs, Die Boogies (Saarland)) konnten wir uns über 255 Gäste freuen.

Die Rückmeldungen, die wir direkt erhalten haben waren durchweg positiv. Es gab Gratulationen für die immer wieder rundum gelungene Veranstaltung.

Im Nebenraum heizte Volkmar Hess vom internationalen Phono und Radio Museum aus Dormagen wieder mit seinen Schellack-Platten den Saal ein und stellte einige seiner schönen Grammofone aus, bzw. bot diese zum Verkauf an. Hier kamen die Swing-Tänzer auf ihre Kosten und konnten neben Bildern und Filmen aus der guten alten Zeit nach Herzenslust hotten und hoppen. Volkmar organisierte wie auch im Jahr zuvor wieder eine Pre-Boogie-Party, bei der bereits am Vorabend nach guter alter Schellack-Musik der 50er Jahre getanzt werden konnte. Die Veranstaltung fand beim Hambacher Winzer statt. An diesem Abend und auch nochmal bei der eigentlichen Boogie-Night wurde uns eine ganz besondere Ehre zuteil. Die Boogie-Rabbits wurden nämlich vom Phono u. Radio Museum Dormagen zu Kulturbotschaftern der 50er Jahre ernannt ein Titel, der bislang überhaupt erst zum 2. Mal verliehen wurde! Volkmar begründete dies in seiner Ansprache damit, dass wir mit unserer authentischen Kleidung, unseren Tänzen und der Musik sowie der Ausrichtung der Boogie Night  dieses Kulturgut aufrechterhalten. Die bei der Schellack-Party am Freitag anwesenden Boogie Rabbits erhielten stellvertretend für alle, eine entsprechend signierte Schellackplatte mit dem Kulturbotschaftertitel. Bei der Boogie Night verlieh dann das Phono u. Radio Museum Dormagen eine Ehrung für die Ausrichtung der Boogie-Night, die Deko-Maus Luise stellvertretend für das Orga-Team in Form einer entsprechend signierten Schellackplatte entgegennehmen durfte.

 Etwas beunruhigt waren einige Gäste, als in der zweiten Veranstaltungshälfte ein paar mafiaähnliche Gestalten auftauchten und über die Tanzfläche schlichen. Zum Glück stellte sich heraus, dass dies Teil einer von Uli Ammons erarbeiten Show war. Die Show wurde von Wolf und einigen Rabbits bei einer Swing-Party in Frankfurt entdeckt und Uli erarbeitete diese Choreografie (Tailfeather Stroll) mittels Internet und gab sie an die Rabbits weiter

Sehr gut angekommen ist wieder das 50er Hairstyling von Uwes Schnittkunst und die Bauchladen-Mädels. Die dort eingenommenen Spenden werden den Feuerwehrmännern, die bei einer Gasexplosion schwer verletzt wurden, zur Verfügung gestellt. Der Aussteller Mandel hat den Platz am Eingang gut genutzt und war wohl auch sehr zufrieden. Von Matrosen-Resli haben wir bisher noch keine Rückmeldung erhalten.

Eine besondere Augenweide war wieder Günters Isetta, unter der ein leblos erscheinender Mechaniker lag. Das Fahrzeug parkte vor dem Eingang und der Mechaniker konnte wohl wegen des hohen Bierkonsums (ein Claustaler und ein Weizen) den Motor nicht mehr finden und suchte diesen auf der falschen Seite

 

Im Namen des Vorstands möchte ich mich an dieser Stelle bei allen Helfern und Akteuren bedanken, die sich mit ihrem außerordentlichen Einsatz für unsere gemeinsame Veranstaltung engagiert haben. Durch Euren Arbeitseinsatz, Eure Ideen, die Planungsarbeit und das Einbringen von altem Equipment tragt Ihr dazu bei, den 1. Rock´n´Roll Club Neustadt über Ländergrenzen hinweg bekannt zu machen.   

 und das Wichtigste daran überhaupt: Unsere Gäste und wir hatten alle wieder sehr viel Spaß!!!

Sven

 

Copyright © 2013. All Rights Reserved.